Ich bin da mal ganz ehrlich!

Der Staffbull & der MBT Bull Terrier, oder alle anderen Hunde können ein Seelenhund sein, aber auch zu einem Höllenhund werden!!! Wenn man sie nicht in die richtige Bahn lenkt und die Führung aus der Hand gibt -  Erziehung startet im frühen Welpenalter!!!

Ein Staffbull oder ein MBT Bull Terrier sind nichts für "Helicopter Hundeeltern", die versuchen möchten, den Hund mit ewigen "Diskussionen" und unendlicher Liebe auf Freundschaftsbasis ohne Regeln und Grenzen zu erziehen.


(So funktioniert das leider nicht, denn in einem Rudel herrschen strikte Regeln und feste Strukturen an die sich jeder halten muss - bei Nichteinhaltung erfolgt sofort die Konsequenz!!!)


Befolge diese Dinge:

Regeln

Erziehung

Beschäftigung

Futter & Wasser

ruhiger Rückzugsort/Schlafplatz

Etc...


Wenn nicht:

Geht ein Hund egal welcher Rasse:

Von 0 auf 100 in 0,5 Sek - das meine ich mit vollem Ernst.

Weil er nicht mehr ausgeglichen ist und er dich nicht Ernst nehmen kann - übernimmt er das Rudel - weil du für ihn schwach bist!!!


Mann muß in der Lage sein, zu sehen, wann die Stimmung bei einem Terrier kippt. Es ist manchmal ein sehr schmaler Grad zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. 

Natürlich muß man ein nahendes Inferno vorher schon bemerken, ansonsten kann es ordentlich krachen und das geht meistens nicht gut aus.


Das hat auch nichts mit einer schlechten Sozialisierung zu tun, denn auch sie haben ab und an mal Zoff und dann gibt es Stress


Als Besitzer muß ich sehr viel Geduld, Konsequenz und viel viel Ruhe mitbringen. So schnell wie ein Hund "hochfahren" kann, so schnell kann man ihn auch wieder "runterbringen", wenn man konsequent und mit Ruhe durchgreift.


Hunde haben von Natur aus ein etwas erhöhten Energielevel, sollten deshalb auch genügend Ausgleich in der Ruhe finden dürfen. 

Das sollte man im Zusammenleben mit kleineren Kindern bitte bedenken, ansonsten steht der Hund den ganzen Tag unter Dauerstrom und das geht auf Dauer schief :(


Auch mit der Sturheit und Eigensinnigkeit muß man gut zurechtkommen.

Arbeiten ist hier die Devise. 

Wenn man ständig dagegen arbeitet (gegen sie Natur), ändern sich ständig die Regeln, oder hast du ständig Stimmungsschwankungen, ja dann stellt sich dein SBT oder dein MBT stur und macht einfach "zu". 

Auf deutsch gesagt, zeigt er Dir den Mittelfinger.


Wichtig/Pflicht!!!

eine Hundeschule zu besuchen im Welpenalter

ab 12 Wochen langsam anfangen zu üben

(Sitz, Platz, warte, Pfötchen geben etc) 

Regeln aufstellen - diese sind KONSEQUENT von jedem einzuhalten - WICHTIG!!!

eine Hundeschule zu besuchen schon im Welpenalter


So, nun könnt Ihr überlegen, ob ein Staffbull oder ein MBT Bull Terrier in Euer Leben passt.

Macht euch einen Kopf und überlegt genau, denn ein Terrier wird Euer Leben komplett verändern. 


Wir sind keine Statussymbole - wir sind Hunde und brauchen konsequenze REGELN!!!


Als zukünftiger Besitzer müßt Ihr Euch ein "dickes Fell" zulegen, denn man trifft OFT auf unfreundliche Mitmenschen, die dieser Rasse nicht viel abgewinnen können.

Laßt Euch bitte nicht auf Diskussionen ein, leider können wir keine Menschen ändern.

(Menschen ändern sich nur dann, wenn sie es wollen, durch eigenes sehen oder positive Erfahrungen - OHNE ZWANG)

Weiter gehen und freundlich einen schönen Tag wünschen - auch wenn es manchmal schwer fällt


SBT Dreamstaff's & MBT DreamBulli's